Burgheimer Kirche

Die Burgheimer Kirche ist die bekannteste Kirche Lahrs und gleichzeitig eines der ältesten Gebäude der Stadt. Die ursprüngliche Kirche an dieser Stelle war im frühen siebten Jahrhundert eine der ersten Steinkirchen am Oberrhein.

Bereits die Römer wussten die Anhöhe, auf der sich heute die Burgheimer Kirche befindet, zu schätzen. Grabungen brachten Reste einer römischen Villa rustica ans Tageslicht. Die Kirche selbst wurde erstmals im 7. Jahrhundert von einer alemannischen oder fränkischen Herrenfamilie erbaut und stellt eine der ältesten Steinkirchen am Oberrhein dar.

Nach Zerstörungen im 10. Jahrhundert konnte 1035 der Neubau eingeweiht werden. In den folgenden Jahrhunderten wurde die Kirche immer wieder erweitert. Der mächtige Chorturm des rechteckigen Baus besitzt romanische Schall-Öffnungen und stammt aus dem Jahr 1455. Fast bis 1500 war die Kirche Stadtkirche für die Lahrer, dann ging diese Funktion an die Stiftskirche über.

Im Inneren sind Wandmalereien aus dem späten 15. Jahrhundert sowie einige Fundstücke aus dem siebten und achten Jahrhundert und dem elften Jahrhundert zu sehen. Bei Grabungen wurden Mitte der 1950er Jahre zahlreiche Gräber aus fränkisch-alemannischer Zeit gefunden, darunter das bedeutende Grab jener “Dame aus Burgheim”, deren Grabbeilagen sich heute im Colombischlössle in Freiburg befinden.

Besichtigungen auf Anfrage.

Anschrift

Burgheimer Kirche
Schutterlindenbergstraße 10
77933 Lahr
Telefon 07821/23327

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Burgruine Staufen im Markgräflerland