Das Kauf- und Kornhaus

Im ehemaligen Kauf- und Kornhaus wurde einst von der Stadt der Zehnte eingesammelt und gelagert...

...Das beeindruckende Gebäude prangt mit einem Renaissanceportal, das aus der Zeit vor dem Stadtbrand 1689 stammt und nach dem Neubau des Gebäudes wieder eingefügt wurde. Den kunsvollen Aufsatz zieren Löwenköpfe und das Stadtwappen mit der Jahreszahl 1696. Bis 1933 beherbergte das Gebäude auch den Gebetssaal der jüdischen Gemeinde Gengenbachs. Eine Gedenktafel rechts vom Portal erinnert an die Leiden der jüdischen Mitbürger.

frei zugänglich / immer geöffnet
freier Eintritt

Burgruine Staufen im Markgräflerland