Der Prälatenturm

Zunächst als "Rondell", ein zur Stadt hin offener halbrunder Turm, als Verteidigungsanlage in die innere Mauer der Stadtbefestigung integriert,...

...schuf sich Abt Benedikt Rischer 1750 hier ein Refugium und damit auch in jüngster Zeit wiederentdecktes Kleinod. Aus diesem Grund gab der Volksmund diesem "Gartenhaus" den Namen Prälatenturm.

Durch eine grottenähnliche Kapelle im Erdgeschoß, geht es durch einen Raum mit bemerkenswerten Fresken weiter aufwärts in das Balkonzimmer, in dem sich der Besucher wie seinerzeit der Abt und Hobbyastronom dem Himmel ein Stück näher fühlt. Die reizvolle Anlage ist im heutigen Pfarrgarten zu sehen.

frei zugänglich / immer geöffnet
freier Eintritt

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Burgruine Staufen im Markgräflerland