Eichelspitzturm

In Eichstetten wurde im Juli 2006 der neu erbaute Eichelspitzturm eingeweiht, auf dem zweithöchsten Gipfel des Kaiserstuhls, der Eichelspitze.

Neben dem Aussichtsturm wurden die Fundamente des Bruderhäusles, einer Einsiedelei mit einer St. Erhardskapelle, aus dem 14. Jahrhundert sichtbar gemacht.

Der Eichelspitzturm hat eine Gesamthöhe von 42,50 m, die Plattformhöhe beträgt 28 m. Der verzinkte Stahlturm hat 143 Stufen, 15 Zwischenpodeste und eine Aussichtsplattform.

Dieser Turm bietet Ihnen eine herrlichen Aussicht auf höchstem Niveau. Auf einer Plattform in Höhe von 549 m ü. N.N. können Sie einen einmaligen Blick über den gesamten Kaiserstuhl, die Breisgauer Bucht, den Schwarzwald und die Vogesen genießen. Bei guter Sicht können Sie auch das Straßburger Münster, die Hornsrinde und den Schweizer Jura entdecken. Der Weg zum Eichelspitzturm ist ab Regio S-Bahnhof Eichstetten ausgeschildert (ca. 6 km). Der Turm befindet sich am höchsten Punkt des Geopfades.

Bei Bauarbeiten im Zusammenhang mit dem Bau des Probe-Turmes legten Geländespuren und aussagekräftige Funde zum Alltagsleben des dort lebenden Pauliner-Eremiten frei, darunter Ofenkacheln mit Reliefverzierungen, Werkzeuge und Geräte und sogar eine Maultrommel. Diese Fundstücke können im Dorfmuseum in Eichstetten während der Öffnungszeiten besichtigt werden.

frei zugänglich / immer geöffnet
freier Eintritt

Anschrift

Bürgermeisteramt Eichstetten
Hauptstr. 43
79356 Eichstetten am Kaiserstuhl
Telefon +49 7663.93230
Fax +49 7663.932332
gemeinde@eichstetten.de

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Burgruine Staufen im Markgräflerland