Erinnerungsstätte Ständehaus

Das Badische Ständehaus Karlsruhe gilt zu Recht als ein Wegbereiter der Demokratie in Deutschland. An diese Tradition erinnert seit 1993 die "Erinnerungsstätte Ständehaus", in der die badische Landtagsgeschichte in einer Ausstellung präsentiert wird.

1822 wird in Karlsruhe mit dem Ständehaus das erste zu diesem Zweck geschaffene Parlamentsgebäude Deutschlands erbaut. Es beherbergte bis 1918 die Badische Ständeversammlung, von 1919 bis 1933 den Landtag der Republik Baden. Das Gebäude wurde von Friedrich Weinbrenner und Friedrich Arnorld entworfen. Im Inneren dominierte der Sitzungssaal der Zweiten Kammer, der Volksvertretung. Er war von einem umlaufenden Balkon umgeben, von dem aus Interessierte die Sitzungen verfolgen konnten.

Im 2. Weltkrieg wurde das Gebäude schwer beschädigt, an seiner Stelle steht heute das Neue Ständehaus, in dem die Stadtbibliothek untergebracht ist. Um das Treppenhaus erstreckt sich vom Erdgeschoss bis ins 2. Untergeschoss die „Erinnerungsstätte Ständehaus“, eine Ausstellung zur Parlaments- und Demokratiegeschichte Badens. Unter anderem erwartet hier die Besucher ein Modell des Ständehauses, das einen Blick in den Sitzungssaal der Zweiten Kammer erlaubt, und der Inhalt des Ständehaus-Grundsteins aus dem Jahr 1820, darunter eine Flasche Wein.

Haltestelle: Herrenstraße

Dienstag 10:00 - 18:30 Uhr
Mittwoch 10:00 - 18:30 Uhr
Donnerstag 10:00 - 18:30 Uhr
Freitag 10:00 - 18:30 Uhr
Samstag 10:00 - 14:00 Uhr

Anschrift

Erinnerungsstätte Ständehaus
Stände­haus­str. 2
76133 Karlsruhe
Telefon +49 (0)721 133 4221
Fax +49 (0)721 133 4299
archiv@kultur.karlsruhe.de

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Burgruine Staufen im Markgräflerland