Erinnerungsstätte Ständehaus

Das Badische Ständehaus Karlsruhe gilt zu Recht als ein Wegbereiter der Demokratie in Deutschland. An diese Tradition erinnert seit 1993 die "Erinnerungsstätte Ständehaus", in der die badische Landtagsgeschichte in einer Ausstellung präsentiert wird.

Ständehaus
Ständehaus - © Monika Müller-Gmelin, Bildstelle Stadt Karlsruhe

1822 wird in Karlsruhe mit dem Ständehaus das erste zu diesem Zweck geschaffene Parlamentsgebäude Deutschlands erbaut. Es beherbergte bis 1918 die Badische Ständeversammlung, von 1919 bis 1933 den Landtag der Republik Baden. Das Gebäude wurde von Friedrich Weinbrenner und Friedrich Anorld entworfen.

Im 2. Weltkrieg wurde das Gebäude vollständig zerstört, an seiner Stelle steht heute die Stadtbibliothek. Im ersten Unter­ge­schoss wurde jedoch die „Erinnerungsstätte Ständehaus“ errichtet, hier erwartet die Besucher ein Modell des Stände­hau­ses, das einen Blick in den Sitzungs­saal der Zweiten Kammer erlaubt. Zeitungen, Plakate und Wandan­schläge belegen, wie im Laufe des 19. Jahrhun­derts die politi­schen Parteien zunehmend um die Gunst der Wähler werben.

Haltestelle: Herrenstraße

Tipp

Eine Dauerausstellung präsen­tiert die Höhepunk­te der badischen Landtags­­­­­­­ge­­­­­­­schich­te, die im Erdge­­­­­­­schoss mit der Entstehung des Großher­­­­­­­zo­g­­­­­­­tums Baden und der Badischen Verfassung beginnt.

Dienstag 10:00 - 18:30 Uhr
Mittwoch 10:00 - 18:30 Uhr
Donnerstag 10:00 - 18:30 Uhr
Freitag 10:00 - 18:30 Uhr
Samstag 10:00 - 14:00 Uhr

Anschrift

Erinnerungsstätte Ständehaus
Stände­haus­str. 2
76133 Karlsruhe
Telefon +49 (0)721 133 4221
Fax +49 (0)721 133 4299
archiv@kultur.karlsruhe.de

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Burgruine Staufen im Markgräflerland