Fotomuseum Hirsmüller im Markgrafenschloss Emmendingen

Reizvoller Renaissance-Bau mit besonders beachtenswertem achteckigen Treppenturm an der Nordseite. Ursprünglich ein Hof des Klosters Tennenbach, wurde das Gebäude nach einem mehrfachen Besitzerwechsel 1588 durch Markgraf Jakob III. von Baden-Hachberg (1577-1590) erworben und zu einem Schloss umgestaltet.

360° Panorama

1590 war es Schauplatz des „Emmendinger Religionsgesprächs“. Nach kurzer Residenzzeit diente das Schloss als Amtssitz für die Landvögte der Markgrafschaft Hachberg, später als Burgvogtei.

1833 ging es in den Besitz der Stadt über, die im Schloss ein Spital einrichtete. Heute sind hier die Museen im Markgrafenschloss untergebracht.

Im Fotomuseum Hirsmüller wird die Firmen- und Familiengeschichte des Emmendinger Fotohauses Hirsmüller (1861 – 1993) gezeigt. Die Rekonstruktion des Ladengeschäftes und des Ateliers mit Labor und Arbeitsräumen sowie eine große Kamerasammlung werden ausgestellt. Zudem finden Sonderausstellungen historischer und zeitgenössischer Fotografie statt. Das Fotomuseum Hirsmüller ist Teil der Städtischen Sammlung im Museum im Markgrafenschloss.

Mittwoch 14:00 - 17:00 Uhr
Sonntag 14:00 - 17:00 Uhr
Erwachsene2,00 Euro

Leistung mit der SchwarzwaldCard: Eintritt frei

Anschrift

Markgrafenschloss Emmendingen
Schloßplatz 1
79312 Emmendingen
Telefon +49 07641 452 4101
museum@emmendingen.de

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Burgruine Staufen im Markgräflerland