Grab von Cornelia Schlosser geb. Goethe

Grabstätte der Schwester von Johann Wolfgang von Goethe, Cornelia Schlosser, geb. Goethe.

Cornelia Schlosser, geb. Goethe, war mit dem Oberamtmann Johann Georg Schlosser verheiratet und lebte mit ihm im Schlosserhaus in der Landvogtei 8 (heute Stadtbibliothek).

Sie war 15 Monate jünger als ihr berühmter Bruder und lebte von 1750 bis 1777. Ihr Mann Johann Georg Schlosser, der auch literarisch tätig war, machte sein Haus zum Treffpunkt von Persönlichkeiten der Aufklärung. Durch die Begegnung mit ihnen fand auch die immer mehr vereinsamte, in ihrer Ehe unglückliche Cornelia Abwechslung.

Ein besonders inniges Verhältnis hatte sie zu Jakob Michael Reinhold Lenz, der ihr und Schlosser von Goethe "in Pflege gegeben" worden war.

Goethe selbst besuchte Emmendingen zweimal in seinem Leben. Das erste Mal im Jahre 1775, um seine Schwester und ihren Ehemann zu besuchen und das zweite Mal 1779, um ihr Grab zu sehen.

Wenn Sie schon einmal in Emmendingen auf den Spuren Goethes sind, empfiehlt sich auch ein Besuch in der heutigen Stadtbibliothek Landvogtei 8, dem damaligen Wohnhaus von Cornelia und ihrem Mann.

frei zugänglich / immer geöffnet
freier Eintritt

Anschrift

Freiburger Straße
79312 Emmendingen

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Burgruine Staufen im Markgräflerland