Kirnburgruine

Auf der Südostseite von Bleichheim erhebt sich über steilen Buntsandsteinfelsen die Ruine Kirnburg, die von ca. 1200 bis 1352 Residenz der Herren von Üsenberg war.

Die ältesten teile der Burg stammen aus der zeit der Staufer. Bei Sanierungsarbeiten wurde die noch vorhandene, spärliche Bausubstanz gesichert. Wertvolle Ofenkachelfunde und reste von Tafelgeschirr illustrieren die Lebensweise und Wohnkultur der Zeit des 13. und 16. Jahrhunderts. Die Fundstücke sind im Heimatmuseum Bleichheim ausgestellt. Schon seit Anfang des 16. Jahrhunderts ist die Burg nicht mehr dauerhaft bewohnt.

Unterhalb der Kirnburg erheben sich aus dem Waldgelände des "Kastenbucks" die Reste einer Vorgängerburg, deren Strukturen neuerdings auf Grund exakter Einmessungen erkannt werden konnten. Neben einem Turmhügel und Wällen sind die Grundmauern eines 10 x 20 Meter messenden Gebäudes zu sehen.

frei zugänglich / immer geöffnet
freier Eintritt

Anschrift

Ortsverwaltung Bleichheim Hr. Vetter
Bleichtalstraße 34
79336 Herbolzheim - Bleicheim
Telefon 07643/6811
Fax 07643/913926
ov-bleichheim@stadt-herbolzheim.de

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Burgruine Staufen im Markgräflerland