Naturschutzgebiet Lautenfelsen

Oberhalb des idyllisch gelegenen Gernsbacher Stadtteils Lautenbach ragen die imposanten Lautenfelsen weithin sichtbar aus dem dichten Wald.

Blick vom Lautenfelsen bei Gernsbach
Blick vom Lautenfelsen bei Gernsbach - © Zweckverband "Im Tal der Murg"

Erleben Sie unberührte Natur in dieser einzigartigen Landschaft, umsäumt von urwüchsigen Wäldern, Bergbächen und der besonderen Tier- und Pflanzenwelt. Die rund 300 Millionen Jahre alten so genannten „wollsackverwitterten“ Granitbuckel säumen den Weg. Überlagert von Buntsandsteinschichten setzten sie sich einst auf dem Boden des Urmeeres ab. Dann brach der Oberrheingraben mehrere hundert Meter tief ab und der Granit kam wieder zum Vorschein.

Der Sage nach hat der Teufel die großen Granitbrocken der Blockhalde einst in seiner Wut von der Teufelsmühle heruntergeworfen. Diese Brocken, die von Moosen überwachsen sind, bilden mit Ihrem Substrat, das den Staub aus der Luft filtert, einen idealen Nährboden für Farne.

Nicht umsonst ist das Gebiet um den Lautenfelsen als Naturschutzgebiet ausgewiesen – fühlen sich doch in der gesamten Umgebung nur noch selten vorkommende Tierarten heimisch. Dem Wanderer bietet sich nach dem Erklimmen der natürlichen Stufen der Lautenfelsen ein überwältigender Blick über Lautenbach, hinab ins Murgtal und bei guter Fernsicht sogar ins Rheintal und die benachbarten Vogesen im Elsass. Im Nahe gelegenen Lautenbach gibt es ausreichend Möglichkeit zur Einkehr und zur Übernachtung.

frei zugänglich / immer geöffnet

Anschrift

Touristinfo Gernsbach
Igelbachstraße 11
76593 Gernsbach
Telefon 07224 64444
Fax 07224 64464
touristinfo@gernsbach.de

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Burgruine Staufen im Markgräflerland