Container
Icon Attraktion

Das Gericht

It's Spargel-Time

Im Mai ist in der Ortenau und vielen anderen Teilen Badens die Spargelzeit angebrochen. Dieses regionale Gemüse verwöhnt die Gaumen mit seinem köstlichen Geschmack. Der kreative Koch Ariel Meißner hat eine besondere Interpretation kreiert: weißen Spargel mit zartem Rindertafelspitz und einer würzigen Meerrettich-Vinaigrette. Ein Genuss, den man sich nicht entgehen lassen sollte! 

  • Zutaten: 
  • 1 Tafelspitz
  • 1 Karotte
  • ¼ Sellerie
  • 3 Zwiebeln
  • ½ Bund Petersilie
  • 1EL Wachholderbeeren
  • 1EL schwarzer Pfeffer
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 Hand voll Salz

Zubereitung:

Den Tafelspitz mit den restlichen Zutaten ca. 1 ½ Stunden köcheln lassen. Den Tafelspitz aus der Brühe nehmen und abkühlen lassen. Die Brühe abpassieren und kaltstellen.

Zutaten:

  • 8g Schnittlauch geschnitten
  • 30g frisch geriebener Rettich
  • 18ml Sonnenblumen Öl
  • 20g Joghurt
  • 35ml Essig
  • 1 TL Senf (mittelscharfer)
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Außer Schnittlauch, alle zutaten mit einem Stabmixer pürieren bis alles ordentlich vermengt ist.

Zutaten:

  • 2 Karotten ungeschält
  • 400ml Orangensaft
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 3 Zweige Thymian
  • 1 Blatt Lorbeer
  • Prise Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Karotten in eine Kokotte geben und die restlichen Zutaten hinzufügen. Ofen auf 150°C vorheizen und die Karotten abgedeckt 45min im Ofen schmoren. Abkühlen und mit einem Kugelaustecher ausstechen oder in 1cm dicke scheiben runterschneiden.

Zutaten:

Den gekochten Spargel (ca. 200g oder etwa fünf dicke Stangen) kunstvoll auf einem Teller anrichten. Die dünnen Tafelspitzscheiben (ca. sieben Stück) daneben platzieren und die geschmorten Karottenscheiben (fünf bis sieben Stück) harmonisch darum herum arrangieren. Anschließend die in feinen Radieschenscheiben hinzufügen. Zum Abschluss das Ganze mit einem Esslöffel Olivenöl oder Kräuteröl beträufeln und mit Meerrettich-Vinaigrette vollenden.

Icon Attraktion

Die Weinbegleitung

2022er Oberkircher
Riesling

Zur Ergänzung dieser regionalen Vorspeise wurde eine Riesling Spätlese gewählt. In der Ortenau wird der Riesling auch Klingelberger genannt. Dies hat den Ursprung im Jahr 1782, als der Markgraf Carl Friedrich von Baden die ersten Riesling-Setzlinge nach Durbach an den Klingelberg brachte. Der bereichstypische Granitverwitterungsgestein verleiht dem Wein die Mineralität und das Klima eine schöne Frucht. Die 2022er Spätlese der Oberkircher Winzer eG zeigt sich als harmonisch reifer und fruchtbetonter Weißwein. Seit jeher arbeitet die Oberkircher Winzergenossenschaft mit hohen Qualitätsbestreben und Leidenschaft für dieses Kulturgut. 

Tipp von der Weinkönigin: Die intensive Süße des Rieslings in Zusammenhang mit einer eingebundenen Säure passt hervorragend zur säurebetonten Vinaigrette.